Samstag, 18. Februar 2017

Rezension: Als ich dich suchte - Lauren Oliver



Eckdaten:

Titel: Als ich dich suchte
Autorin: Lauren Oliver
Seitenzahl: 370 Seiten
Verlag: Carlsen

Inhalt:

Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.

Meine Meinung:

Ich freute mich schon sehr auf das neue Buch von Lauren Oliver. Ihre bisherigen Jugendbücher habe ich mit Begeisterung gelesen und daher war für mich klar, dass auch dieses Buch bei mir einziehen muss.
Das zauberhaft schöne Cover gefällt mir sehr gut. Das Zusammenspiel des Farben, die besondere Schriftart. Eine insgesamt schlichte Schönheit.

Zu Beginn des Buches widmet Lauren Oliver das Buch "...allen Schwestern...". Der Klappentext verriet mir, dass es um zwei Schwestern geht, um Geschwisterliebe und vielleicht auch Geschwisterrivalität. Mich hat es sofort angesprochen, da ich selbst eine 12 Monate ältere Schwester habe.

Das Buch flog nur so an mir vorbei. Innerhalb weniger Stunden habe ich es durchgelesen, was nicht zuletzt am flüssigen Schreibstil der Autorin liegt, aber auch daran, dass das Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist und ab und zu Tagebucheinträge oder E-Mails zu finden sind.

Nick und Dara sind Schwestern. Nick ist 17 und sie ist 11 Monate älter als Dara.
Nick ist die Vernünftige der beiden. Sie ist eher ruhig und bedacht.
Dara hingegen lässt keine Party sausen, Alkohol und Drogen finden großen  Platz in ihrem Leben. Eigentlich sind die beiden grundverschieden, aber irgendwie sind sie sich dennoch ähnlich.
Ich habe die Geschwisterliebe förmlich gespürt. All die gemeinsamen Erinnerungen an die Kindheit, die beschrieben werden. Die beiden verbindet, meines Erachtens, ein untrennbares Band. Das hat mich so sehr berührt, da es mich an meine Schwester und mich erinnert.
Aber dennoch war es auch nicht immer einfach. Ihre Geschwisterliebe wurde auf eine harte Probe gestellt, als Dara etwas mit Parker, Nicks bestem Freund, anfängt. Damit hat alles angefangen, zu wackeln. Aber zerbrochen ist die Verbindung nie.

Das Buch, das muss ich zugeben, ist teilweise sehr verwirrend. Manche Dinge konnte ich während des Lesens nicht nachvollziehen. Ich hatte ab und an das Gefühl, den roten Faden verloren zu haben.
Aber am Ende wurden meine wirren Gedanken wieder zusammengeflickt. Plötzlich machte alles Sinn.
Ehrlich gesagt, habe ich mit diesem Ende nicht gerechnet. Ich wollte es im ersten Moment auch nicht wahrhaben. Es hat mich erschüttert, ergriffen und ein wenig aus der Bahn geworfen.
Ich musste, als ich fertig war, auch einige Stellen noch einmal lesen, um alles klarer zu sehen. Um das Gesamtbild in mir aufzunehmen.

Ich bin absolut begeistert von diesem Werk. Das Buch hat mich mitgerissen und mich mitfühlen lassen. Es hat mich oft an mich selbst erinnert. An mich und meine Schwester.
Ehrlich gesagt fällt es mir gerade schwer, die richtigen Worte zu finden, WIE gut ich das Buch fand. Ich hoffe Ihr überzeugt euch selbst und lest dieses Buch. Von mir eine klare Empfehlung!

Fazit:

5 von 5 Sterne


1 Kommentar:

  1. Hallo Giuliana,

    Das Buch liegt schon ein bisschen auf meiner Wunschliste (hab es vor einiger Zeit in der Vorschau von Carlsen gesehen) und war schon ganz gespannt.
    Ich denke nun muss ich mir das Buch, dann doch endgültig kaufen.
    Deine Rezension hat mir echt gut gefallen.

    Liebe Grüße,
    Alice von Alice Rezensionsblog

    AntwortenLöschen