Dienstag, 28. Februar 2017

Rezension: Wir fliegen, wenn wir fallen - Ava Reed




Eckdaten:

Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
Autorin: Ava Reed
Seitenzahl: 304 Seiten
Verlag: Ueberreuter Verlag

Inhalt/Klappentext:

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

Meine Meinung:

Die Gestaltung des Buches gefällt mir wirklich wahnsinnig gut. Angefangen beim Cover. Ein wenig verspielt mit kleinen, wichtigen Details. Nimmt man den Schutzumschlag ab, stechen sofort die Pusteblumensamen ins Auge. Ich liebe das Design einfach! Auch die Anfänge jedes Kapitels sind ein wenig gestaltet und beinhalten jeweils ein Zitat - meiner Meinung nach wirklich tolle Sprüche und Zitate.

Nun zum Inhalt:

Gleich zu Beginn wirft uns Ava Reed ins Geschehen. Keine 30 Seiten und ich musste schon ein klitzekleines Tränchen verdrücken.  Ich war von der ersten Seite an sofort in der Story drin und konnte mir schnell ein Bild von Yara und Noel machen.  Klar, es ist nichts Neues, dass ein Junge und ein Mädchen, die unterscheidlicher nicht sein können, aufeinandertreffen. Da gibt es schon einige Bücher ;-) Aber hier merkt man von Beginn an, dass Yara und Noel etwas sehr besonderes sind. Sie haben ihr Päckchen zu tragen. Und man erkennt mit der Zeit auch, dass die Unterschiede vielleicht doch nicht so groß sind. Oder sich wahnsinnig gut ergänzen. Ich habe mich mit den beiden so  wohl gefühlt und das Buch flog nur so an mir vorbei, sodass ich viel zu wenig Zeit mit ihnen verbracht habe.

Was mir persönlich immer gut gefällt sind kurze Kapitel und die wechselnde Sicht der Protagonisten. Den Sichtwechsel hat Ava Reed sehr gut umgesetzt. Mir ging es zu keinem Zeitpukt so, dass ich lieber von dem einen Protagonisten mehr lesen wollte, noch vom anderen. Es ist eine gute Mischung, die absolut nicht langweilig wird.

Der Schreibstil hat mich ebenfalls sofort gefesselt. Man lernt die Personen schnell kennen, ohne dass sie lange "beschrieben" werden. Der Schreibstil ist bildhaft, flüssig und sehr angenehm zu lesen.

Ich möchte an dieser Stelle auch gar nicht weiter auf den Inhalt eingehen. Alles was ihr wissen müsst: LEST DIESES BUCH! Es ist ein Buch fürs Herz und für die Seele.

Mein Fazit:

5 von 5 Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen