Sonntag, 6. August 2017

Rezension: The Hate U Give - Angie Thomas

Einen wunderschönen Sonntagmorgen wünsche ich euch ♥
Heute habe ich endlich die Rezension zu The Hate U Give von Angie Thomas.
Vielen Dank an den cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar!





Eckdaten:

Titel: The Hate U Give
Autorin: Angie Thomas
Seitenzahl: 512 Seiten
Verlag: cbt-Verlag

Inhalt/Klappentext:

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich einfach sprachlos gemacht.
Von "The Hate U Give" habe ich schon gehört, bevor es auf Deutsch erschien. Es war ein regelrechter Hype. Und deswegen musste ich erfahren, ob an diesem Hype was dran ist.

Und da ist was dran, definitiv.

Dieses Buch ist schonungslos.
Dieses Buch ist erschreckend.
Dieses Buch ist bewegend.
Dieses Buch ist schockierend.
Dieses Buch ist leider sehr realistisch.

Ich muss ehrlich sein, ich höre immer wieder, dass Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe erschossen oder getötet werden. Aber das war immer sehr weit weg für mich. Irgendwie unreal.
Aber dieses Buch hat mir etwas vor Augen geführt: Und zwar DASS es real ist.

Das Buch zeigt, was wirklich wichtig ist.
"Die Stimme ist deine stärkste Waffe"

Angie Thomas erzählt diese Geschichte in einem jugendlichen, flüssigen Schreibstil.
Ich fand es gut, dass dieses schwierige Thema dennoch so locker zu lesen war.
Dadurch konnte ich nochmal richtig in die Story eintauchen. Als wäre man MIT in der Geschichte. Als würde man daneben stehen und sich alles mit anschauen.
Und ich glaube deswegen hat es mich so sprachlos zurückgelassen.

Fazit:
Ein Buch, dass jeder gelesen haben sollte. Es bewegt einen zum Nachdenken und dazu, seine Werte zu überdenken.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sterne.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen